Luckenwalde – Amokalarm stellt sich als Fehlalarm heraus

Foto: Symbolbild

Am Montagnachmittag wurde der Polizei eine Alarmauslösung zu einer Amoklage in einem Luckenwalder Oberstufenzentrum gemeldet. In der Schule befanden sich zum Zeitpunkt der Alarmauslösung etwa 100 Personen.

Sowohl von der Schule als auch seitens der Polizei wurde die Alarmauslösung auch trotz weiterer Informationen ernst genommen. Die Polizei entsandte mehrere speziell ausgebildete und ausgerüstete Einsatzkräfte zum Ort, während seitens der Schulleitung parallel Schutzmaßnahmen ergriff. Kurz nach Eintreffen der ersten Beamten stellte sich heraus, dass es sich um einen Fehlalarm handelte. Eine Überprüfung des Gebäudes durch mehrere Polizeibeamte ergaben keine Hinweise auf eine tatsächliche Gefahrensituation. Die Schülerinnen und Schüler sowie das Schulpersonal hielten sich bis zur Entwarnung durch die Polizei in den Klassenräumen auf.

Ein Grund für die Auslösung ist bisher nicht bekannt; Hinweise auf eine mutwillige Herbeiführung des Fehlalarms bestehen derzeit nicht.

Vorheriger Artikel

Cottbus - Betrunken vom Unfallort geflüchtet

Nächster Artikel

Spremberg - Frontalcrash im Hagelschauer

Weitere Beiträge
Weiterlesen

Trebbin – Autos stoßen zusammen

Bei einem Verkehrsunfall am Dienstagmorgen in Großbeuthen sind drei Personen verletzt worden. Nach derzeitigem Kenntnisstand war eine 80-jährige…
Weiterlesen

Stahnsdorf – Kollision

Ein Verkehrsunfall hat sich am späten Mittwochnachmittag in Stahnsdorf ereignet. Nach derzeitigen Erkenntnissen wollte der 41-jährige Fahrer eines…