Vetschau/Lübbenau -Betrügereien verhindert

Foto: Symbolbild

Zwei Rentnerinnen aus Vetschau und Lübbenau erhielten am Donnerstagnachmittag Anrufe von vermeintlichen Polizisten, die ihnen mitteilten, dass ihre Söhne in Verkehrsunfälle verwickelt seien und nun Kautionen in Höhe von mehreren tausend Euro benötigt würden. Beide Frauen durchschauten den Betrug und verständigten die Polizei. Die echte Polizei leitete Ermittlungen wegen Betruges und Amtsanmaßung ein. Es entstand kein Schaden.

In diesem Zusammenhang nochmals ein Hinweis Ihrer Polizei: Nennen Sie keine Namen Ihrer wirklichen Enkel/Verwandten. Geben Sie keine Auskünfte über Ihre Ersparnisse. Heben Sie aus diesem Anlass kein Geld von Ihrem Konto oder Sparbuch ab. Bestehen Sie auf eine persönliche Kontaktaufnahme. Informieren Sie sich über die wirkliche Notlage eines Enkels/Verwandten bei Ihren Kindern oder in der Verwandtschaft. Übergeben Sie niemals Geld an fremde Personen. Informieren Sie umgehend die Polizei unter der Notrufnummer 110. Bewahren Sie keine großen Geldbeträge zu Hause auf. Kontakttelefonnummern und Hinweise zum Schutz vor aktuellen Betrugsmaschen finden Sie auf der Internetseite der Brandenburger Polizei unter https://polizei.brandenburg.de/seite/aktuelle-betrugsphaenomene-im-land-brand/641821.

Vorheriger Artikel

Neuruppin - Fahrrad gegen Pkw

Nächster Artikel

BAB 115 zwischen AD Nuthetal und AS Saarmund in Richtung Berlin- Mann bei Unfall schwer verletzt

Weitere Beiträge
Weiterlesen

Kolochau – Baum auf der Fahrbahn

Zwischen Kolochau und Krassig kollidierte ein MERCEDES-Transporter am Dienstagabend gegen 19:30 Uhr mit einem auf der Fahrbahn liegenden…
Weiterlesen

Dallgow- Döberitz – Brandstiftung

Durch Zeugen wurde die Polizei informiert, dass in Dallgow- Döberitz der Dachstuhl eines Einfamilienhauses brennt. Die verständigte Ortsfeuerwehr…