Sonnewalde – Widerstand mit Distanz-Elektroimpulsgerät gebrochen

Foto: Symbolbild

Ein mehrfach der Polizei wegen Gewaltdelikten bekannter 46-Jähriger pöbelte am Montagnachmittag in der Ortslage von Sonnewalde Passanten an und trat gegen ein Auto. Weiterhin versuchte der alkoholisierte Mann gewaltsam in zwei Geschäfte am Markt einzudringen. Bei Eintreffen der Beamten vor Ort trat der Beschuldigte diesen äußerst aggressiv gegenüber. Zur Verhinderung weiterer Straftaten sollte er in polizeiliches Gewahrsam genommen werden. Der gewaltbereite Mann gab den Polizisten verbal und durch Gesten zu verstehen, dass er sich der Maßnahme widersetzen würde. Auch auf Grund vorangegangener Widerstandshandlungen, bei denen bereits mehrere Beamte verletzt wurden, wurde ein Distanz-Elektroimpulsgerät (DEIG beziehungsweise ein sogenannter Taser) mehrfach angedroht. Trotzdem folgte er nicht den polizeilichen Anweisungen und bewegte sich stattdessen auf sie zu. Daraufhin erfolgte die Anwendung des DEIG, so dass er überwältigt und nach medizinischer Untersuchung in Gewahrsam genommen werden konnte. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,68 Promille. Die weitere Bearbeitung hat die Kriminalpolizei übernommen.

Vorheriger Artikel

Neuruppin - Vier beteiligte Fahrzeuge

Nächster Artikel

Kleinmachnow - Leblose Frau geborgen

Weitere Beiträge
Weiterlesen

Luckenwalde – Schwerer Raub

Eine 49-jährige Luckenwalderin meldete sich in den frühen Morgenstunden telefonisch bei der Polizei. Sie gab an, durch einen…