Ludwigsfelde – Abgesägte Hasenohren und geklaute Stiefmütterchen

Mit dem nun auch spürbaren Frühlingserwachen fangen nicht nur die 2.500 Narzissen vor dem Klubhaus an zu blühen. Auch entlang der Potsdamer Straße haben Mitarbeiter des Kommunalservice in den vergangenen Wochen die großen Blumenkübel mit Stiefmütterchen bepflanzt.

Nachdem schon im vergangenen Jahr Pflanzen aus allen Pflanzkübeln geklaut wurden, haben auch in diesem Jahr bereits rund 15 Stiefmütterchen innerhalb weniger Tage ungewollt den Besitzer gewechselt. „Das ist für mich unverständlich. Die Stiefmütterchen, die jetzt geklaut wurden, haben einen Wert von 7,50 €. Da wir aber damit gerechnet haben, haben wir vorsorglich mehr gekauft, sodass wir die Lücken im Kübel wieder ergänzen können“, ärgert sich Kommunalservice-Leiterin Evelyn Stöber zu Recht.

Unmittelbar vor den Osterfeiertagen wurden auch die durch den Kommunalservice selbstgebauten Osterhasen im Kreisverkehr am Bahnhof wieder aufgestellt. Auch die vier Hasen haben das letztjährige Osterfest nicht ohne Schaden überstanden. Am Ende fielen ihre Löffel der Säge zum Opfer. Sichtlich enttäuscht, aber guten Willens wurden die Ohren durch den Kommunalservice wieder angebracht. „Wir hoffen, dass sie dieses Mal überleben!“, erklärt Evelyn Stöber hoffnungsvoll. Auch eins von ursprünglich drei bepflanzten Ostereiern auf der Verkehrsinsel vor dem Klubhaus Ludwigsfelde wurde im vergangenen Jahr gestohlen.

Vorheriger Artikel

Elbe-Elster Klinikum: Anästhesist wechselte von Senftenberg nach Elsterwerda

Nächster Artikel

Neuruppin - Frau vermisst

Weitere Beiträge
Weiterlesen

Werder (Havel) –

Am heutigen Montag befuhr eine Radfahrerin die Potsdamer Straße in Richtung Berliner Straße. Als sie nach links auf…