Kassenärztliche Vereinigung Brandenburg: Über Ostern medizinisch gut versorgt

Akute Bauchschmerzen am Karfreitag? Oder plötzlich Fieber am Ostersonntag? Patienten mit akuten, aber nicht lebensbedrohlichen Erkrankungen erhalten auch über die Ostertage Hilfe beim ärztlichen Bereitschaftsdienst.

Bei medizinischen Fragen ist die kostenfreie bundesweite Bereitschafts­dienstnummer 116117 erste Anlaufstelle. Medizinisch geschultes Perso­nal vermittelt die Patientinnen und Patienten in das individuell richtige Versorgungsangebot. Dazu zählen vor allem auch die 18 ärztlichen Bereitschaftspraxen im Land Brandenburg. Unter www.kvbb.de/patienten/bereitschaftsdienst gibt es eine Über­sicht der Bereitschaftspraxen mit Öffnungszeiten und Adressen.

Daneben gibt es regional verschiedene fachgebietsbezogene Bereit­schaftsdienste. Alle Details dazu sind online unter www.kvbb.de abruf­bar. Geben Sie einfach den Webcode „web141“ in das Suchfeld ein. Auch diese Bereitschaftsdienste sind über die Rufnummer 116117 zu erreichen.

„Für alle Akutpatienten gibt es somit ein wohnortnahes ambulantes medizinisches Versorgungsangebot“, sagt Dipl.-Med. Andreas Schwark, Vorstand der Kassenärztlichen Vereinigung Brandenburg (KVBB). „Ich danke den vielen Kolleginnen und Kollegen sowie den Arzthelferinnen ganz herzlich für ihr Engagement.“

Achtung: Patienten mit Erkältungssymptomen sollten sich aufgrund der Corona-Pandemie auf jeden Fall telefonisch an die 116117 wenden und nicht direkt in eine ärztliche Bereitschaftspraxis gehen.

Vorheriger Artikel

Forst - Gefährliche Körperverletzung

Nächster Artikel

Jüterbog - Mülltonnen in Brand geraten

Weitere Beiträge
Weiterlesen

Rathenow – Mann schwer verletzt

Nach derzeitigen Erkenntnissen soll es Samstagnacht am Stadtkanal in Rathenow zu einer Auseinandersetzung zwischen einem 27-Jährigen und einem…