Cottbus – In JVA Überstellt

Foto: Symbolbild

Nach einem Bürgerhinweis konnte der 31-Jährige, nach dem wegen der schweren Verletzung eines Mannes im Bereich des Platzes der Deutschen Einheit gefahndet wurde, durch Polizeibeamte am Freitag in Cottbus vorläufig festgenommen werden. Die Staatsanwaltschaft stellte einen Haftantrag. Am Samstag erfolgte die Vorführung am Amtsgericht Cottbus. Der zuständige Richter erließ einen Haftbefehl, woraufhin der Beschuldigte in eine Justizvollzugsanstalt überstellt wurde.
Die Polizei bedankt sich für die Mithilfe der Bevölkerung.

Ursprüngliche Meldung:

Am Donnerstag gegen 23:40 Uhr kam es im Bereich des Platzes der Deutschen Einheit zu einer Gewaltstraftat. Nach dem derzeitigen Ermittlungsstand wurde ein 32-Jähriger durch einen 31 Jahre alten Mann mit einem Messer im Bereich des Oberkörpers verletzt. Rettungskräfte brachten den Verletzten mit seinen nicht lebensbedrohlichen Verletzungen in ein Krankenhaus, wo er stationär aufgenommen wurde. Nach dem namentlich bekannten Tatverdächtigen wird gefahndet. Durch Kriminaltechniker konnten noch in der Nacht Spuren am Tatort gesichert werden. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei zu den Tatumständen dauern an. In diesem Zusammenhang sucht die Polizei Zeugen, die etwas zur Aufklärung der Tat beitragen können. Bitte melden Sie sich telefonisch in der Polizeiinspektion Cottbus/Spree-Neiße unter 0355 4937-1227 oder über das Internet unter www.polizei.brandenburg.de/onlineservice/hinweis-geben.

Vorheriger Artikel

Wittenberge - City Offensive Westbrandenburg 2021: Wittenberge gewinnt mit neuen Ideen für den Wochenmarkt

Nächster Artikel

Doberlug-Kirchhain - Familientragödie

Weitere Beiträge
Weiterlesen

Nauen – Auseinandersetzung

Mehrere Zeugen meldeten am Montagnachmittag eine Auseinandersetzung in Nauen. Beim Eintreffen der Beamten befanden sich mehrere Dutzend Personen…