Zehdenick – Signale missachtet

Foto: Symbolbild

Polizeibeamte wollten in der Nacht zum Freitag gegen 02.00 Uhr in Zehdenick einen Pkw VW kontrollieren. Der Fahrer des Wagens reagierte jedoch nicht auf die Anhaltesignale, sondern setzte seine Fahrt zügig fort. Etwa 50 Minuten später und nach mehrfachem Einsatz des StopSticks (Reifenbremse) konnte der Wagen in der Nähe von Mildenberg gestoppt werden. Der Fahrer – ein 19-jähriger Oberhaveler – stand offenbar unter Einfluss von Betäubungsmitteln. Ein erster Drogenschnelltest reagierte positiv auf Amphetamine, Kokain und Opiate. Ein Atemalkoholtest ergab 0,34 Promille. Die Beamten stellten den Führerschein des jungen Mannes sicher, er musste sich zudem einer Blutprobenentnahme unterziehen. Der Halter des Fahrzeuges wurde informiert. Der gab an, dass der 19-Jährige den Wagen unerlaubt benutzt hatte. Mehrere Strafanzeigen wurden aufgenommen, darunter Gefährdung des Straßenverkehrs und Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz.

Vorheriger Artikel

Ludwigsfelde - LKW-Fahrer schwer verletzt

Nächster Artikel

Wittenberge - Carport und Schuppen in Brand

Weitere Beiträge
Weiterlesen

Nauen – Brand

Zu einem Brand in einem Mehrfamilienhaus ist die Polizei am späten Sonntagnachmittag hinzugerufen worden. Nach derzeitigen Erkenntnissen geriet…