Wittenberge – Mobile Endgeräte für Grundschulen sind da

Susann Artelt und Martin Schumacher beim Auspacken der mobilen Endgeräte I Foto: Martin Ferch

Vor wenigen Tagen sind insgesamt 312 Tablets für die Friedrich-Ludwig-Jahn-Grundschule und die Elblandgrundschule eingetroffen. Derzeit werden die mobilen Endgeräte, zu denen auch Eingabestifte und externe Tastaturen gehören, von den MitarbeiterInnen der Schulverwaltung und des EDV-Bereichs der Stadtverwaltung eingerichtet. Anschließend, voraussichtlich ab Mai,  werden die Tablets den Grundschulen zur Verfügung gestellt. In der Praxis sollen die Tablets zukünftig SchülerInnen, die daheim nicht über entsprechende Geräte verfügen und deshalb bisher nur eingeschränkt am Distanzunterricht teilnehmen konnten, als Leihgeräte zur Verfügung stehen. Ursprünglich waren die Tablets schon früher für den Unterricht eingeplant. Aufgrund von Lieferschwierigkeiten seitens des Herstellers verzögerte sich die Auslieferung. Finanziert wurden die Kosten in Höhe von rund 192.000 Euro durch eine einhundertprozentige Förderung des Landes Brandenburg und des Bundes, als Zusatzvereinbarung zum DigitalPakt Schule. Das Land hat zudem weitere Fördermittel für die Anschaffung schulgebundener mobiler Endgeräte in diesem Jahr zur Verfügung gestellt. Für rund 53.000 Euro sollen weitere Tablets angeschafft werden. Der Eigenanteil der Stadt beträgt 5.400 Euro.

Vorheriger Artikel

BAB 24/ Neuruppin - Unfall in Baustellenbereich

Nächster Artikel

Wusterwitz - Unrat im Keller gebrannt

Weitere Beiträge
Weiterlesen

BrandenburgNews – coming soon!

Herzlich Willkommen bei BrandenburgNews, Eurem Nachrichtenportal für Brandenburg! Aktuell befindet sich die Seite noch im Aufbau. Doch nicht…