Neuruppin – Als Spendensammler ausgegeben

Foto: Symbolbild

Am 07.04. klingelte eine bislang unbekannte Frau bei einer 66-jährigen Neuruppinerin in der Franz-Maecker-Straße und gab vor, für einen örtlichen Pflegedienst Spenden zu sammeln. Die verlangten zehn Euro zahlte die Neuruppinerin nicht. Durch die Inhaberin des Pflegedienstes wurde versichert, dass in ihrem Namen keinerlei Spendensammler beauftragt worden sind. Wegen versuchten Betruges ermittelt nun die Kriminalpolizei.

Vorheriger Artikel

Brandenburg an der Havel - Radfahrerin gestürzt

Nächster Artikel

BAB 24/ Neuruppin - Unfall in Baustellenbereich

Weitere Beiträge
Weiterlesen

Calau – Einbruch in Transporter

Aus einem in der Karl-Marx-Straße abgestellten VW-Transporter entwendeten unbekannte Täter in der Nacht zum Mittwoch diverse Werkzeuge und…