Doberlug-Kirchhain – Haftbefehl erlassen

Foto: Symbolbild

Der 49 Jahre alte Mann, der nach der Familientragödie am Sonntag vorläufig festgenommen wurde, befindet sich nun in einer Justizvollzugsanstalt. Nachdem sich der Verdacht eines Tötungsdeliktes bestätigt hat, stellte die Cottbuser Staatsanwaltschaft einen Haftantrag. Der zuständige Richter erließ einen Haftbefehl. Die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft und der Mordkommission der Kriminalpolizei dauern an.

Ausgangsmeldung:

Rettungsdienst und Polizei wurden am Sonntag gegen 18:30 Uhr zu einem Wohnhaus An der Rückersdorfer Straße gerufen. Dort war es ersten Erkenntnissen nach zu einer familiären Tragödie gekommen, bei der zwei zunächst leblose Personen aufgefunden wurden. Im Zuge der Rettungsmaßnahmen konnte ein 49-jähriger Mann reanimiert werden. Für das 5-jährige Kind kam leider jede Hilfe zu spät. Da der Verdacht eines Kapitalverbrechens nicht ausgeschlossen werden kann, haben die Cottbuser Staatsanwaltschaft und die Mordkommission der Kriminalpolizei die Ermittlungen übernommen. Sie dauern gegenwärtig an. Eine rechtsmedizinische Sektion soll Aufschluss über die genaue Todesursache des Kindes geben. Bei dem Mann handelt es sich um den Kindsvater, er wurde vorläufig festgenommen.

Vorheriger Artikel

Jüterbog - Feuer in Waldstück

Nächster Artikel

Zossen - Schaden an Transformator

Weitere Beiträge
Weiterlesen

Herzberg – Gebäudebrand

uerwehr und Polizei wurden Donnerstagfrüh gegen 04:15 Uhr in die Ludwig-Jahn-Straße gerufen. Dort hatten Anwohner Feuer in einem…